Wertperspektive Wiki

Krisenvorsorge, Gesundheit, Finanzen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


medizinische_kohle

Medizinische Kohle

Wirksam gegen Durchfallerkrankungen

Durch ihre feinporige Struktur bindet medizinische Kohle Giftstoffe und Bakterien, so daß sie leichter vom Körper ausgeschieden werden können. Sie hat außerdem eine entgiftende Wirkung auf den Darm. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten werden Darmbewegungen nicht „stillgelegt“. Darum wirkt medizinische Kohle weniger schnell als andere Mittel, dafür aber äußerst schonend für den Körper.

Die Kohle wirkt nur lokal im Darm, weswegen kaum Nebenwirkungen auftreten. In seltenen Einzelfällen können Verstopfung und Darmverschluß vorkommen, was durch Gabe von salinischen Abführmitteln (z.B. Natriumsulfat = Glaubersalz) behoben werden kann. Durch die Ungefährlichkeit können sowohl Kinder wie schwangere Frauen medizinische Kohle einnehmen.

Die Einnahme erfolgt ganz einfach mit reichlich Flüssigkeit. Nicht erschrecken: eine vorübergehende Schwarzfärbung des Stuhles ist zu erwarten, da die Kohle unverändert wieder ausgeschieden wird.

Darauf achten, Kohle nicht zusammen mit anderen Medikamenten zu nehmen, da sonst das Medikament auch gebunden und dadurch dessen Wirkung neutralisiert werden kann.

Für die Krisenvorsorge ist Kohle auch deswegen interessant, weil sie lang haltbar ist: ca. 5 Jahre.

Für Dosierung und weitere Informationen, Beipackzettel lesen.

Daniela Rizzi 18.05.2010 20:19

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, daß Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
medizinische_kohle.txt · Zuletzt geändert: 03.11.2019 17:41 (Externe Bearbeitung)

Wichtiger Hinweis, insbesondere für Beiträge im Bereich Gesundheit oder Finanzen: Für auf diesen Seiten zur Verfügung gestellte Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Fachberatung, sondern stets um unverbindliche Informationen oder um persönliche Erfahrungsschilderungen, die nicht notwendig auf andere Fälle übertragbar sind. Die Nutzung der Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Wenden Sie sich für professionelle Beratung oder Behandlung bitte an Fachleute der jeweiligen Berufssparte (z.B. im Gesundheitsbereich an Ärzte, bei Einnahme von Medikamenten an Ärzte oder Apotheker oder bei anderen Sparten an die Angehörigen der entsprechenden Fachbereiche).

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz