Wertperspektive

Selbstbestimmung, Freiheit
und echte Werte

Massive Wahlfälschungen bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 nachgewiesen

GLR | 6.6.2021

Hinweis: Dieser Beitrag, da sehr komplex und mit weiteren Informationen und Hinweisen anzureichern, befindet sich für längere Zeit in Arbeit und wird nach und nach ergänzt. Aktuelle Updates werden oben und auf der Hauptseite von Wertperspektive.de vermerkt.


Grundsätzlich ist festzustellen: Die Behauptung, der Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen 2020 beruhe auf Fälschung im größten Maßstab, bedeutet einen totalen Schock und eine Erschütterung des Vertrauens in die bisherigen demokratischen Regeln und Abläufe eines bislang noch von den meisten für vertrauenswürdig gehaltenen politischen Systems.

Da nicht sein kann, was nicht sein darf, gibt es eine enorm starke Tendenz zur Tabuisierung. Hinzu kommt, daß der zu weit über 90% gegen Donald Trump voreingenommene Mainstream, darunter die wichtigsten US-amerikanischen Print-, TV- und Internet-Medien, keinerlei Interesse hat, die Frage nach der Legitimität des allseits gewünschten Präsidenten Biden überhaupt aufkommen und einigermaßen ernsthaft in Erwägung ziehen zu lassen. Von europäischen und erst recht von deutschen Medien ganz zu schweigen. Berichte über Wahlfälschungen werden radikal zensiert. Plattformen wie Google, Youtube, Facebook, Twitter oder Wikipedia sowie sämliche großen TV-Stationen unterbinden jegliche Möglichkeit, das Thema anzusprechen.

Allein dies zeigt, analog zum Vorgehen bei der Corona-Pandemie-Lüge, daß es ein gravierendes Motiv gibt, Sachauseinandersetzungen zu vermeiden und nur noch die von bestimmten Kreisen gewünschte "Wahrheitsversion" unters Volk kommen zu lassen. Mit anderen Worten: Ein solches Vorgehen ist der "rauchende Colt" nach groß angelegten Manövern von Lügenpropaganda und Unwissenschaftlichkeit.

Auf der anderen Seiten sind die Beweise, die bislang für Wahlfälschung in den wichtigsten US-Staaten, v.a. in Georgia und Arizona, erbracht wurden, nicht mehr zu unterdrücken. Ca. 80% der republikanischen und ca. 20% der demokratischen Wähler halten mittlerweise die US-Präsidentschaftswahlen 2020 für gefälscht.

Die überzeugendste und sachlich fundierteste Weise, vorgekommene Wahlfälschungen zu belegen, besteht nicht in Zeugenaussagen oder im Nachweis von Einzelfällen. Sondern in purer, unbestechlicher Mathematik. Mit mathematisch eindeutigen, nicht widerlegbaren Rechenbeispielen können Wahlfälschungen in einzelnen Wahlbezirken klar und zwingend nachgewiesen werden. Um nur diese Beispiele zu nennen:

Für das erste oben verlinkte, ausgesprochen informative Video braucht man Geduld und ein gutes Verständnis schnell gesprochener englischer Erklärungen. Es lohnt sich aber, die genauen Charts und Zahlenbeispiele mitzuverfolgen.


Nach und nach werden hier weiter derartige Videos verlinkt.

GLR Bücher, Videos

GLR Videos

GLR Webseiten

Wikis

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2020 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz