Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu Selbstbestimmung, Freiheit
und echten Werten

Michael Bloomberg kauft sich in die US-Präsidentschaftswahl ein

Von GLR | 22.2.2020, Update 4.3.

Bild

Aber wie die Wähler beeindrucken? Denn gewählt darf ja immer noch werden in den USA — bei aller einseitigen Medienberieselung und aller oligarchischen Machtausübung. Nachdem der Stern von Joe Biden stark im Sinken begriffen ist, benötigt der Deep State dringend einen neuen Hoffnungsträger, der Donald Trump stoppen könnte. Und außerdem, um den Sozialisten Bernie Sanders, dessen Aufstieg dem Mainstream Sorgen bereitet, zu verhindern.

Update 4.3.2020: Bloomberg stellt nach 101 Tagen seine Kandidatur ein und hat mindestens 600 Millionen US-Dollar verloren.

Unter den vielen sauteuren Anzeigen- und Werbekampagnen, die Bloomberg lanciert hat, finden sich auch diese:

Siehe: Bloomberg Trolls Trump With Billboard Taunts Near Rallies in Phoenix and Las Vegas

logo
logo

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2020 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz