Wertperspektive

Selbstbestimmung, Freiheit
und echte Werte

Andrew Torba (GAB) und der „Journalismus“ des Mainstreams

GLR | 24.11.2020

Hochinteressant. Hier kann man wirklich etwas lernen. (Deutsche Übersetzung unten.)

Today we will be examining how Margi Murphy from The Telegraph operates. For a “journalist” Margi sure does need some basic grammar lessons, so we will see if we can help her out by correcting her work and then addressing her “questions.”

Margi,

I am sharing all of our emails on Gab, starting with your last email

Tomorrow morning I will be publishing this exchange in full on The Corrupt Press section of the Gab News blog. Next I will email it to millions of people as is Gab’s standard protocol when dealing with the corrupt and failing mainstream media. 

With this in mind, let me kindly address your vague and ambiguous concerns about random user generated content on Gab. 

You know it’s interesting that as a white Christian family man I can find plenty of “hateful content” about people like me on Twitter, Facebook, Reddit, YouTube, and even in publications like yours. This never seems to be an issue covered by the press.

Just look at a small sample of the anti-white hatred from verified Twitter accounts: Link

Thankfully I’m an adult and I don’t need to dox, censor, threaten, attack, or ruin people’s lives for mocking my race, social status, or even my Lord and Savior Jesus Christ the King of Kings and Lord of Lords on the internet.

Amazing how that works, right? 

Gab seeks to export the uniquely American and Christian value of liberty to the entire world. 

Regardless of whether Gab’s administrators, outside activist pressure groups, “cancel culture” Internet mobs, the mainstream media (i.e. people like you,) foreign governments, or any other persons agree with any Gabber’s viewpoints: political speech that is protected by the First Amendment of the U.S. Constitution will be allowed on the platform. Illegal activity, threats of violence, doxxing, pornography, child exploitation, and spam are not allowed on Gab.

Part of having millions of users create and share content is that something somewhere is going to offend someone somewhere. Part of being an adult is learning how to use the block button or continue scrolling.

If you don’t like something on Gab, you don’t have to view it. If you don’t like someone on Gab, you don’t have to associate with them. If you see something illegal happening report it using Gab’s reporting system and we will take appropriate action.

That’s how the real world works and it’s how Gab works too.

We provide a viewpoint neutral communication platform. It’s not Gab’s job to “fact check” or remove politically incorrect opinions, news, history, math problems, memes, jokes, satire, or anything else.

As a Christian I believe that sunlight is the best disinfectant for evil. By allowing people to speak freely we can shine a light on darkness and lift people up instead of trying to destroy their lives for having a politically incorrect opinion or sharing an “edgy” meme on the internet. 

Andrew Torba
CEO, Gab.com
Jesus is King
November 21, 2020


Übersetzung:

Heute werden wir untersuchen, wie Margi Murphy von The Telegraph arbeitet. Für eine "Journalistin" braucht Margi sicher einige grundlegende Grammatikstunden, also werden wir sehen, ob wir ihr helfen können, indem wir ihre Arbeit korrigieren und dann ihre "Fragen" beantworten.

Margi,

Ich teile alle unsere E-Mails auf Gab, beginnend mit Ihrer letzten E-Mail.

Morgen früh werde ich diesen Austausch vollständig im Bereich The Corrupt Press des Gab News-Blogs veröffentlichen. Als nächstes werde ich es per E-Mail an Millionen von Menschen senden, wie es Gabs Standard-Vorgehensweise im Umgang mit korrupten und fehlerhaften Mainstream-Medien ist.

Lassen Sie mich in diesem Sinne freundlich auf Ihre vagen und zweideutigen Bedenken hinsichtlich zufälliger benutzergenerierter Inhalte auf Gab eingehen.

Ist es nicht interessant, daß ich als weißer christlicher Familienvater auf Twitter, Facebook, Reddit, YouTube und sogar in Veröffentlichungen wie Ihrer viele „hasserfüllte Inhalte“ über Menschen wie mich finden kann? Dies scheint nie ein Thema zu sein, das von der Presse behandelt wird.

Schauen Sie sich nur eine kleine Auswahl des Anti-Weißen-Hasses von verifizierten Twitter-Konten an: Link

Zum Glück bin ich erwachsen und muss das Leben der Menschen nicht doxen, zensieren, bedrohen, angreifen oder ruinieren, um meine Rasse, meinen sozialen Status oder sogar meinen Herrn und Retter Jesus Christus, den König der Könige und Herrn der Herren, im Internet zu verspotten.

Erstaunlich, wie das funktioniert, oder?

Gab versucht, den einzigartigen amerikanischen und christlichen Wert der Freiheit in die ganze Welt zu exportieren.

Unabhängig davon, ob Gabs Administratoren, Interessengruppen von Aktivisten, Internet-Mobs, die Mainstream-Medien (d.h. Menschen wie Sie), ausländische Regierungen oder andere Personen den Ansichten von Gabbern zustimmen: politische Rede, die durch das First Amendment der US-Verfassung geschützt ist, ist auf der Plattform erlaubt. Illegale Aktivitäten, Androhung von Gewalt, Doxxing, Pornografie, Ausbeutung von Kindern und Spam sind auf Gab nicht gestattet.

Ein Teil der Erstellung und Weitergabe von Inhalten durch Millionen von Benutzern besteht darin, daß irgendwo irgendwo jemand beleidigt wird. Ein Teil des Erwachsenseins besteht darin, zu lernen, wie man die Block-Funktion benutzt oder weiterblättert.

Wenn Ihnen etwas auf Gab nicht gefällt, müssen Sie es nicht anschauen. Wenn Sie jemanden auf Gab nicht mögen, müssen Sie sich nicht mit ihm verbinden. Wenn Sie feststellen, daß etwas Illegales passiert, melden Sie es mithilfe des Gab-Berichtssystems, und wir werden geeignete Maßnahmen ergreifen.

So funktioniert die reale Welt, und so funktioniert auch Gab.

Wir bieten eine ansichtsneutrale Kommunikationsplattform. Es ist nicht Gabs Aufgabe, politisch falsche Meinungen, Nachrichten, Geschichte, mathematische Probleme, Meme, Witze, Satire oder irgendetwas anderes zu “fact-checken” oder zu entfernen.

Als Christ glaube ich, daß Sonnenlicht das beste Desinfektionsmittel für das Böse ist. Indem wir den Menschen erlauben, frei zu sprechen, können wir ein Licht auf die Dunkelheit werfen und die Menschen erheben, anstatt zu versuchen, ihr Leben zu zerstören, weil sie eine politisch falsche Meinung haben oder ein „unpassendes“ Mem im Internet teilen.

Andrew Torba
CEO, Gab.com

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2020 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz