Deutschland Projekt

Eine bessere Zukunft für unser Land

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


crashpropheten

Crashpropheten

Diskreditierung der Systemkritik durch unseriöse Pseudoexperten

Die meisten Crashpropheten haben der Aufklärung über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Deutschland leider durch übertrieben vollmundige Zukunftsvoraussagen einen sehr schlechten Dienst erwiesen. Geschürt wird eine Stimmung aus Angst und Sorge, die, wenn man ihr über mehrere Monate oder sogar Jahre erliegt, zu einer Schwächung der persönlichen Kraft und des Handlungselans führt.

Der Weltuntergangsgläubige sieht dann überall Zeichen eines unmittelbar bevorstehenden Zivilisationskollapses: Schwacher Verkehr auf den Autobahnen deutet auf totale Rezession der Wirtschaft hin, eskortierte Schwertransporte befördern die neue Notwährung, Softwareupdates in Banken kündigen die Umstellung vom Euro zur neuen D-Mark am bevorstehenden Wochenende an, usw. usf.

Gerne beruft man sich auch auf geheime Quellen, die nicht näher genannt werden dürften. Man werde von Eingeweihten, inneren Zirkeln, auserwählten Führungsfiguren einer kommenden Epoche etc. mit speziellen Hintergrundinformationen versorgt, die nur besonderen Menschen, nicht dem gewöhnlichen Bürger, enthüllt werden könnten.

Unseriöse Crashpropheten:

Crashpropheten sind wenig an echter Aufklärung über die Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten in Politik und Finanzsystem interessiert (z.B. die Geldschöpfungstricks des Falschgeldsystems), sondern daran, eine Schar von Gläubigen und Nachfolgern zu gewinnen, die jede neue Verlautbarung mit erregter Faszination entgegennimmt. Vor allem sind sie nicht daran interessiert, echte Lösungen und nützliche Perspektiven aufzuzeigen.

Ein passender Begriff, um diese Manipulationsmethode nach Art der Rumpelstilzchen-Enttarnung beim Namen zu nennen und ihr daher den Nimbus der Besonderheit zu rauben, wäre z.B. Crash porn – denn wie bei Pornographie werden unterschwellige, aber stark aufgeladene Bedürfnisse und Neigungen erregt, was nicht selten auch zu Suchtabhängigkeiten führen kann.

Angst lähmt und ist ein schlechter Ratgeber. Insofern bin ich mir nicht sicher, ob diese Leute nicht doch Zuarbeiter für die Matrixbetreiber sind, für die es eben sehr wichtig ist, uns in Anspannung und Angst zu halten, damit sich ihre Pläne unserer Aufmerksamkeit entziehen und dadurch gelingen können. Würden wir angstfrei und nüchtern die Lage beurteilen, kämen wir möglicherweise auf Schlussfolgerungen, die den eben erwähnten Matrixbetreibern nicht gefallen würden.

Der Exzentriker, bachheimer.com, 18.5.2016

Oftmals stehen bei unseriöse Crashpropheten auch banale finanzielle Interessen im Vordergrund: Vermietung von Werbeflächen auf Webseiten, Kooperationen mit beispielsweise Edelmetallhändlern, Verkauf von DVDs etc..

"Der Crash wird auf jeden Fall kommen"

Abgesehen von unseriösen Voraussagen, vor allem durch x-malige Wiederholung angeblich vorgeplanter und feststehender Crashtermine, läßt sich sagen, daß kein Papiergeldsystem auf Dauer Bestand hatte. Auch das jetzige System steuert auf eine sogenannte „Umschuldung“ (Löschung vorhandener Schulden) und einen „Haircut“ (Enteignung höherer Guthaben und Ersparnisse, ggf. auch „Lastenausgleich“) zu.

Ernstzunehmende Crash-Voraussagen:

Zuordnung seriöse/unseriös unentschieden:

  • Gerald Celente (einige falsche, alarmistische Voraussagen in den letzten Jahren: Krieg in Europa, Geldcrash infolge Griechenland-Bankrott etc.)

Zu den Voraussagen von Weik und Friedrich:

Paralleler Gesichtspunkt

Ich persönlich halte die Ansichten von Gerald Celente nicht für unseriös und auch für keinen „Crash-Porn“. Celente bemüht sich seit vielen Jahren unermüdlich, in Interviews und Videos die Amerikaner für ein besseres, nicht-sozialistisches Amerika zu gewinnen. Das halte ich für legitim.

Celente kritisiert die Banker und Politiker meines Erachtens zurecht und treffend, wenn auch oft mit harten Worten und recht aufbrausend, was widerrum seinem italienischen Temperament und dem Geschmack des amerikanischen Publikums zuzuschreiben ist.

Das er mit einem „Trends Research Institute“ Geld verdient, um seine Arbeit finanzieren zu können, ist ebenfalls legitim. Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass mir unbedingt etwas verkauft werden soll.

Celente zeigt auch überaus großes Verständnis für die Lage, in der sich Deutschland befindet. Er kritisiert, dass die Deutschen sich ihr schönes Land von einem Verrückten haben kaputtmachen lassen und möchte verhindern, dass gleiches mit Amerika geschieht. — ChristianKA 29.05.2016

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Bedienhilfe zum Wiki

crashpropheten.txt · Zuletzt geändert: 2016/06/08 08:01 von gerdlothar