Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu echten Werten

"Die Regierungen werden es verbieten"

Von GLR | 1.9.2018

Ich kopiere hier einmal einen Austausch hinein, der zu meinem Video Inspirationen durch BrotherJohnF stattgefunden hat:

Ich verfolge auch beide Amerikaner schon sehr lange. Fühle mich jedoch eher Duanes Lager zugehörig, denn das zentrale Problem des Bitcoins ist, dass er neben seiner jetzt schon fehlenden Wertspeicherfunktion (Bits und Bytes können einfach nicht mehr sein) auch seine Werttransportfunktion verlieren wird, wenn Regierungen beginnen, ihn zu verbieten oder die Fiat-Währungen insgesamt crashen werden. Bitcoins sind eben so eng an die Währungen der Staaten gebunden wie eine Mutter an ihr Neugeborenes. Edelmetalle dagegen sind unabhängige Wertspeicher und Transporteure, da sich ihr Wert auch aus der Gramm-Zahl und nicht nur dem zugewiesenen Preis ergibt.

P.S.: Ihr Video war wie immer klasse


Danke für das Kompliment! Jedoch:
"Bitcoins sind eben so eng an die Währungen der Staaten gebunden wie eine Mutter an ihr Neugeborenes."

Tut mir leid, aber das ist definitiv falsch. Das einzige, woran eine Blockchain gebunden ist, das ist das Web bzw. dessen Technik. Ich finde, solche Austausche haben nur einen Sinn, wenn das Thema richtig verstanden wurde. Chris Duane hat z.B. nicht den Unterschied zwischen Wertspeicherung und Werttransfer verstanden, bzw. will ihn nicht verstehen, weil seine gesamte Geschäfts- und Aufklärungsbasis sich nur auf den ersten Aspekt bezieht. Wie jemand bei ihm ganz richtig kommentierte: "Die Leute verstehen immer nur so viel, wie von ihrer eigenen Einkommensbasis abhängt."

Noch etwas zu diesem "Die Regierungen werden es verbieten". Das ist ein Argument, das eigentlich aus der hohen Schule der Obrigkeits- und Systemgläubigkeit stammt.
Erstens: "Die Regierungen" gibt es nicht; das ist eine unplausible Abstraktion. Es gibt auch nicht ein einheitliches "Die Regierungen" auf Planetenebene. Eine wirkliche NWO wird es nie geben, nicht in der Natur und nicht in der Menschheit.
Zweitens: "... werden es verbieten". Wäre das so, daß dieses Phantom "Die Regierungen" diese Macht hätte, dann könnte alles verboten werden, auch die Geldfunktion via Edelmetallen.
Drittens: Der Markt läßt sich auf Dauer auch nicht verbieten, weder ein Handelsmarkt, noch ein Geldmarkt. Das Falschgeldsystem ist ja gerade einer dieser zum Scheitern verurteilten Versuche, ein von oben verordnetes Zwangssystem permanent zu machen. Auch das hat noch nie funktioniert.
Viertens: Der Rückschritt zu einer vortechnologischen Welt, wie ihn CD und z.B. auch Eichelburg (Kaiser, von oben festgelegter Goldstandard - wer sich nicht unterwirft, wird wahrscheinlich gefoltert) als Zukunftsperspektive vertreten, hat auch noch nie funktioniert. Was einmal erfunden wurde, bleibt weiter verfügbar. Das gilt für Buchdruck, Benzinmotor, Strom, Radio usw., und damit auch fürs Internet.

Was wir hier lernen: Man sollte nie Fundamentalist sein, auch wenn man sich noch so sehr als fortschrittlicher Aufklärer fühlt (wie z.B. ein CD, dessen diesbezügliches Ego man durchaus bemerkt, wenn er Videos mit der Botschaft der spirituellen Selbstoptimierung verbreitet, oder am Tonfall seiner Radiointerviews). Das Leben hält sich nie an irgendwelche vorgedachten Grundsätze oder Leitgedanken. Es kommt immer noch anders.

Blog

logo

Weiter →

Reschke ▶ reschke.de
Reschke Bücher ▶ buecher.reschke.de
Freunde der Freiheit ▶ reschke.de/fdf
Selbsterkenntnis-Schule ▶ selbsterkenntnis-schule.de
Selbsterkenntnis Wiki ▶ selbsterkenntnis-wiki.de
Wertperspektive Wiki ▶ wertperspektive.de/wiki

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz