Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu echten Werten

Wie die Menschen sind

GLR | 26.6.2018 12:00

Zufällig auf dem G+-Account von Wolfgang Rettig gefunden:

Ein lehrreiches Beispiel aus dem wirklichen Leben. Da kollidiert ein Zug mit einem LKW am Bahnübergang, mitten auf der Strecke. Es gibt keine Verletzten, der Schaden hält sich in Grenzen. Wäre der Zug weitergefahren, hätte es keine fünf Minuten bis zum Zielort gedauert.

Aber dann steht der Zug und nichts geschieht, die Leute palavern, meckern, warten auf Hilfe. Angeblich soll in zwanzig Minuten ein Bus kommen. Mittlerweile sind Helfer außerhalb des Zuges eingetroffen und kümmern sich um die Strecke. Der Bus kommt vierzig Minuten später immer noch nicht.

Der Ersteller des Videos ergreift nach einer Gesamt-Wartezeit von einer Stunde für sich selbst die Initiative und verläßt den stehenden Zug. Angeblich ist das "verboten", doch Genaues weiß niemand. Die bereits tätigen technischen Helfer von Polizei und Feuerwehr lassen unseren Youtuber "Ilyias 1970" wie selbstverständlich seines Weges ziehen, niemand hält ihn am Unfallort fest.

An der Landstraße steht eine Bushaltestelle, ein Einheimischer sagt ihm, daß er mit der Linie 81 direkt an seinen Zielort, Stettin, gelangt. So geht's auch. Ein weiterer Fahrgast war ihm gefolgt. Alle übrigen waren im Zug geblieben, vermutlich schnatternd, sich beschwerend, daß es nicht weiter geht.
Und wenn sie nicht gestorben sind, so schnattern und beschweren sie sich noch heute ;-)

Für mich ist das ein aussagekräftiges Beispiel mitten aus dem Leben, wie wichtig es ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, insbesondere in Situationen, wo es nicht nach Fahrplan läuft, wo die gewohnten Abläufe gestört sind.

Die Leute wollen scheinbar keine Verantwortung für sich selbst übernehmen und warten stattdessen auf das Eingreifen einer Obrigkeit.

Das Ereignis auf der Zugfahrt nach Stettin ist gut erzählt, ich kann mich sehr gut in die geschilderten Umstände hinein versetzen.


Das alles erklärt sich selbst. Nach meinen letzten Videos zur politischen Situation in Deutschland und zu Themen wie Kollektivismus, Sozialismus, Ablehnung oder Ergreifen von Selbstverantwortung brauche ich das wohl nicht weiter zu kommentieren; wer meine Webseiten und Videos aufmerksam genug verfolgt, wird keine Mühe haben, ganz von selbst die richtigen Aufschlüsse zu gewinnen.

Blog

Weiter →

Reschke ▶ reschke.de
Reschke Bücher ▶ buecher.reschke.de
Freunde der Freiheit ▶ reschke.de/fdf
Selbsterkenntnis-Schule ▶ selbsterkenntnis-schule.de
Selbsterkenntnis Wiki ▶ selbsterkenntnis-wiki.de
Praktische Selbsthilfe Wiki ▶ selbsthilfe-wiki.com
Minds ▶ minds.com/glreschke

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz