Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu echten Werten

Am stärksten bist du, wenn du dich selbst ermächtigst!

Eine Stimme, die exakt das sagt, was ich hier immer auszudrücken und mitzuteilen versuche: Fabian Calvo (Empowered Self Reliant Individuals Biggest Threat To Authoritarian Tyrannical Rule).

In meinen Worten:

Leider haben ausgerechnet Deutsche immer wieder Schwierigkeiten, diesen entscheidenden Unterschied zu verstehen und daraus für sich die richtigen praktischen Konsequenzen zu ziehen. Weil Deutsche, wie ich in meinen letzten Videos betont habe, seit mindestens 100 Jahren auf kollektivistische (Schein-)Lösungen getrimmt werden und alles, was neu und besser werden soll, vom Staat oder von staatsorientierten, also sozialistischen Bewegungen, Aktivitäten oder Projekten erwarten.

Dieses Erwarten ist schon der erste Schritt zur Selbstschwächung und Selbstentmachtung. Es ist diese Projektion der eigenen Hoffnungen und Wünsche auf Hoffnungs- und Wunsch-Träger, also auf angeblich "wichtige" oder "interessante" Leitfiguren (sei es aus der konventionellen Systemebene oder aus alternativ wirkenden Systemkritikerkreisen), das die eigene Kraft lähmt und zunichte macht. Millionen Deutsche radieren sich damit als aktiv und politisch Beitragende praktisch selbst aus.

Hingegen bedeutet Selbstermächtigung, unabhängig von Leitfiguren und deren Ideologien, unabhängig von angeblichen Lösungsvorschlägen oder Heilslehren zu werden. Es bedeutet, endlich zu kapieren:

Jeder kann ein Blog machen; jeder kann Videos machen; jeder kann anfangen, sich zu Wort zu melden. Jeder kann heute, im Zeitalter des Internets, zu einer eigenen Radio- oder Fernsehstation werden, zu einem eigenen Massenmedium, zu einer eigenen politischen Partei, zu einer eigenen Instanz oder Institution.

Dies ist auch die einzige Möglichkeit, gegen das herrschende Regime etwas in die Waagschale zu werfen. Dieses Regime möchte Leute, die nur alle vier Jahre zu Wahlen gehen, dort ihr Kreuzchen machen und ansonsten als willfährige Konsumenten alles über sich ergehen lassen, was die Obrigkeit beschließt, oder, noch besser für die Herrschenden, erst gar nicht zur Wahl gehen und sich komplett aus jeder Mitwirkungsmöglichkeit verabschieden. Die allgemeine Unzufriedenheit, die Wut und Verärgerung über die Politdarsteller und ihre Handlungen — das alles juckt dieses Regime nicht, weil es konsequenzenlos bleibt.

Aber je mehr aufstehen und selbst aktiv und produktiv werden, je mehr sich laut und deutlich zu Wort melden und sich in der Breite artikulieren, desto stärker wird der Gegenwind werden für die Kräfte der Gleichgültigkeit, der heimlichen Machenschaften, der Entrechtung und des Verrats an den freiheitlichen Grundsätzen einer Gesellschaft aus selbständig Denkenden und Fühlenden.


Es gibt aber, wie er in dem Video ebenfalls anmerkt, noch mehr, was du tun kannst. Versuche eine Arbeit zu finden, die dich glücklich macht, und versuche am besten auch, dich selbständig zu machen und dein eigener Chef zu werden. Gewöhne dir grundsätzlich das Kriechen und Buckeln ab, denn das raubt dir deine Würde und deine Lebenskraft. Dies sind Dinge, die man täglich verfolgen und ausbauen kann, und nach und nach gewinnt man einen ganz neuen Elan, eine ganz neue Stärke.

Versuche, ein freieres Leben zu leben; übernehme mehr Selbstverantwortung. Beklage dich nicht über Dinge, die dir nicht gefallen, sondern ziehe selbst Konsequenzen und übernimm die Initiative. Fange jetzt schon an, dein Leben selbst zu gestalten; warte nicht darauf, daß andere dir dafür die Voraussetzungen schaffen oder anbieten. Verzichte, wenn nötig, auf Belohnungen für deine Prostitution gegenüber Institutionen oder Vorgesetzten, denn deine Freiheit und Selbstbestimmung sind mehr wert als ein neuer Wagen oder ein Luxusurlaub.

Persönliche Freiheit ist nichts, was nur aus Ansichten und Meinungen besteht, sondern sie ist etwas, das täglich gelebt und ausgeübt werden will. Sie ist wie ein Muskel, der müde wird und nach und nach immer mehr erschlafft und sich abbaut, wenn er nicht immer wieder von neuem benutzt und erprobt wird. Politische Freiheit und gelebte persönliche Freiheit sind ein und dasselbe — das eine gibt es nicht ohne das andere.

Und indem du diese beiden Freiheiten bei dir erprobst und erweiterst, trägst du auf bestmögliche Weise zur Befreiung deiner Mitmenschen, zur Befreiung unseres Gemeinwesens und des ganzen Landes bei. Gegen diesen Freiheitselan sind die herrschenden Kräfte ohnmächtig, denn sie beziehen ihre Macht nur daraus, daß Menschen wie du auf ihre Macht verzichten und sich ihnen schwach und resignierend unterwerfen.

Gerd-Lothar Reschke
27.1.2014

Blog

Weiter →

Reschke ▶ reschke.de
Reschke Bücher ▶ buecher.reschke.de
Freunde der Freiheit ▶ reschke.de/fdf
Selbsterkenntnis-Schule ▶ selbsterkenntnis-schule.de
Selbsterkenntnis Wiki ▶ selbsterkenntnis-wiki.de
Praktische Selbsthilfe Wiki ▶ selbsthilfe-wiki.com
Minds ▶ minds.com/glreschke

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz