Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu echten Werten

Das wahre politische Spektrum

Schöne grafische Veranschaulichung des wahren politischen Spektrums:

Anmerkung zu diesem Bild: Wir befinden uns in Deutschland aktuell (genau wie in den USA und in den allermeisten anderen Ländern der Erde) im blauen Bereich (korporatistische Oligarchie), und nicht, wie den Menschen immer noch erfolgreich von den Lügenmedien weisgemacht wird, im weißen Bereich (Demokratie). Die Grafik zeigt zudem das Kern-Problem einer unqualifizierten Massendemokratie: nämlich daß die Mehrheit sich auch unrechtmäßig (oder ganz einfach durch mehrheitliche Beschlüsse zu beliebigen Verfälschungen ehemals humaner Gesetze) über elementare Lebensrechte von Minderheiten hinwegsetzen kann.


In den USA ist das, was hier gezeigt wird, schon lange bekannt. So erklärt sich überhaupt erst das Aufkommen des libertären Denkens. In Deutschland dagegen sind wir diesbezüglich noch Jahre zurück. Die zunehmende Durchsetzung des Neosozialismus wird aber zu einem natürlichen Ausgleich führen, und dieser wird sich dann allmählich auch in Deutschland als Gewahrwerden der eigentlichen Polarität in politischen Gegebenheiten auswirken, die da heißt: mehr Staat oder weniger Staat (und nicht, wie bislang immer noch angenommen, "links oder rechts").

Eine ebenfalls sehr anschauliche Darstellung des wahren politischen Spektrums haben wir schon vor Jahren in den Beiträgen über den Bedarf nach einer neuen Partei mit der Einführung des Politischen Kompasses gefunden und auf den Stand der deutschen politischen Landschaft gebracht, siehe:

Was im oben gezeigten Diagramm auf der linken Seite unter "Republik" und "Anarchie" veranschaulicht ist, repräsentiert die gemäßigte und die radikale libertäre Auffassung — beide verdienen es, in Deutschland mehr und mehr in die politischen Diskurse eingebracht zu werden.

Das heftige Polemisieren der neosozialistischen (nach altem Paradigma "linken") Seite gegen jedes auch nur minimale Aufkeimen solcher neuen Denkansätze — man bedient sich hier ungeachtet jeglicher Logik oder natürlichen Plausibilität dann wahllos irgendwelcher gerade zupaß kommenden rhetorischen Keulen wie "marktradikal", "raubtierkapitalistisch", "antisozial", "rechtsradikal" oder "neo-nazistisch" — kann dabei durchaus als erster Erfolg, ja als Kompliment verstanden werden.

Gerd-Lothar Reschke, 11.1.2014

Blog

Weiter →

Reschke ▶ reschke.de
Reschke Bücher ▶ buecher.reschke.de
Freunde der Freiheit ▶ reschke.de/fdf
Selbsterkenntnis-Schule ▶ selbsterkenntnis-schule.de
Selbsterkenntnis Wiki ▶ selbsterkenntnis-wiki.de
Praktische Selbsthilfe Wiki ▶ selbsthilfe-wiki.com
Minds ▶ minds.com/glreschke

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz