Wertperspektive

Vom Falschgeldsystem zu echten Werten

Dieter Vollmuth über Preiskontrollen

Hier ist alles über den Irrweg der Markteingriffe und versuchten zentralistischen Steuerung gesagt, was nötig ist:


Preiskontrollen: Bund will Mieten einschränken

So sieht es aus, wenn Sozialisten meinen, etwas kontrollieren zu müssen… Zuerst bringen sie den Markt in Unordnung, weil sie nicht kapieren, dass ein Markt sich von selbst reguliert und nicht mehr funktioniert, wenn man eingreift. Dann greifen sie wieder ein, um die “Fehlfunktion” zu beheben – was erneute und noch größere Fehlfunktionen hervorbringt, die dann in immer kürzeren Abständen immer weiter verschlimmbessert werden.

Am Ende des römischen Imperiums gab es massive Preiserhöhungen, aufgrund langjähriger Inflationierung des Geldes. In den Münzen war fast kein Silber mehr und sie mussten “weiß gesiedet werden“, damit sie überhaupt noch wie Silber aussahen. Die Verwaltung des Imperiums versuchte weitere Preiserhöhungen mit Verboten zu unterbinden, was aber natürlich nicht gelang, da ja nicht die Bauern, Händler und Hersteller schuld waren, sondern die kaiserlichen Geldverschlechterer (heutzutage heißen die FED, EZB, BoE, BoJ…), welche die Kaufkraft des Geldes immer weiter Richtung Null drückten. Am Ende war es so schlimm, dass die Todesstrafe über Preisbrecher verhängt wurde. Das führte dazu, dass viele gar nichts mehr anbauten oder herstellten und verkauften, sondern nur noch für ihren eigenen Bedarf arbeiteten. Der erste Markteingriff war die Geldverschlechterung, gefolgt von Preiskontrollen und dann starb das Imperium. Genau in der gleichen Reihenfolge passiert das heute wieder.

Die römischen Beamten verstanden nicht, dass jeder Mensch und auch “die Märkte” integraler Bestandteil der Natur sind und dass diese prinzipiell selbst regulierend ist. Und wer da eingreift, schafft Unordnung und macht alles kaputt. Die heutigen Beamten und Sozialisten verstehen das natürlich auch nicht – wie denn auch, wenn sie 99,99% ihrer Lebenszeit im eigenen Kopf herumkreisen – und sie werden die gleichen Fehler immer wieder machen, wie man heute schon erkennen kann. Einstein sagte einmal, dass es ein Merkmal von Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das gleiche tut aber andere Ergebnisse erwartet…

Wer wirklich will, dass die Natur gesundet und die Märkte wieder funktionieren, der muss einfach nur seine Finger davon lassen! Dann gibt es irgendwann einen heftigen Krach, es hakt, ruckelt, raucht und stinkt – und nach einer Weile funktioniert das Dingens wieder. Aber wie gesagt – diese Leute begreifen das nicht - die sind so größenwahnsinnig, die würden sogar in den Energiehaushalt der Sonne eingreifen, wenn sie das könnten und sich einen Vorteil davon versprächen. Das wäre dann der finale Fehler und unser aller Untergang…

SilberNews – 06.11.13 – Preiskontrollen DER KLARE BLICK / der-klare-blick.com

Diesen Irrweg wird die kommende deutsche Bundesregierung (als Große Koalition von CDU/CSU und SPD) einschlagen, und die unaufhaltsame Beschädigung des Wohnungsmarktes — am Ende nicht zugunsten, sondern zulasten der Mehrheit all jener, die "bezahlbaren Wohnraum" suchen — ist nur der erste Schritt. Weitere Regulierungen und Kontrollen werden wir in nächster Zukunft in anderen lebenswichtigen Wirtschaftsbereichen wie Energieversorgung, Finanzwesen und Arbeitsrecht erleben — mit katastrophalen Folgen, die Deutschland um Jahrzehnte zurückwerfen werden.

Man achte einmal auf die ständig gebetsmühlenartig wiederholten Parolen, mit denen die sozialistischen Funktionäre ihren Untertanen die kommenden Maßnahmen als wünschenswert und sinnvoll darzubieten versuchen. Der Markt müsse endlich "angekurbelt" werden. Wildwuchs müsse beschnitten werden. So als ginge ein Mechaniker oder ein Gärtner umher und könne diesem unendlich komplizierten, subtil ausbalancierten Naturprozeß eines freien Marktes (bzw. den davon noch übriggebliebenen Resten) das erwünschte Verhalten lehren, indem er per Gesetz und Zwangsverordnung an der richtigen Stelle den Hebel ansetzt oder Verbote ausgespricht.

Schaut man sich dann noch die Funktionäre genauer an, die sich solches gottähnliche Wissen anmaßen, so entpuppen sich diese zumeist als unbedarfte Laien, die selbst noch niemals in ihrem Leben irgendein Geschäft erfolgreich geführt oder unternehmerische Erfahrungen gesammelt haben. Die Arroganz dieser bürokratischen Karrieristen erwächst letztlich daraus, daß es ihnen gelungen ist, sich im Partei- und Amtssystem durch skrupellose Machenschaften vor ihren Konkurrenten zu positionieren und diese schließlich auszubooten. Praktisches Wissen und Verständnis zu Wirtschaftsprozessen: Fehlanzeige!

Natürlich wird über all das in unserem mittlerweile total gleichgeschalteten Mainstream nirgends offen gesprochen (bzw. wagt man es, z.B. als Journalist, erst gar nicht mehr zu thematisieren). Wir haben ja offiziell keinen Sozialismus, sondern der "Kapitalismus" ist als Feind ausgerufen worden und alles, was nicht vehement die angeblich so gerechte und notwendige Staatskontrolle und eine straffe Planwirtschaft befürwortet, gilt als rechts, ultrarechts, "marktradikal" oder sogar "extrem rechts". Die deutsche Einheitsgesellschaft ist eine DDR 2.0 geworden, und wie eine derartige Gesellschaft herunterkommt und sich selbst jeglichen Lebensimpuls abschnürt, zeigt uns die Geschichte plastisch genug.

Gerd-Lothar Reschke, 6.11.2013

Blog

logo

Weiter →

Reschke ▶ reschke.de
Reschke Bücher ▶ buecher.reschke.de
Freunde der Freiheit ▶ reschke.de/fdf
Selbsterkenntnis-Schule ▶ selbsterkenntnis-schule.de
Selbsterkenntnis Wiki ▶ selbsterkenntnis-wiki.de
Praktische Selbsthilfe Wiki ▶ selbsthilfe-wiki.com

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz