GLR Wertperspektive

Infos und Hintergrundinformationen
über Gesellschaft, Politik, Finanzwesen, Kulturelles

Wenn unsere Mitmenschen ihren Maulkorb freiwillig tragen

GLR | 20.9.2022

Einer der Kommentare unter Alex' Video ist das beste, was ich seit Beginn des Corona-Wahns je gelesen habe:

Lieber Alex,
ich bin nicht sicher ob diese "Maskenwesen" nicht doch eine Not haben — meiner Ansicht nach hat dieses maximale Unterordnen durchaus eine Not, in der Persönlichkeitsstruktur der Menschen.

Ich empfinde das Tragen der Maske, von denen, die im Wald mit Maske laufen, auch nicht unbedingt als politische Botschaft — sondern als deutlich sichtbare Schwäche des Intellekts und der mangelnden persönlichen Reife.

Ich weiß nicht, ob man dieses Maß an Unterordnung als politisches Statement verstehen sollte, ich empfinde es eher als infantile Gleichgültigkeit aber auch als Einfügung in ein Kollektiv und das extreme Bedürfnis nach dem Staat, welcher als erziehende Funktion gebraucht wird.

Diese offensichtliche Suche nach einer erzieherischen Autorität macht mich ebenso wütend wie Sie — jedes Mal wenn ich jemanden mit Maske sehe, wo es keine Pflicht ist. Diese Maske hat vermutlich mehr symbolischen Charakter, als tatsächlichen medizinischen Nutzen. Sie triggert mich so sehr, weil sie für all das Leid steht, welches durch die Regierung und ihre Anhänger verursacht wurde.

Ich erinnere mich nur an die Senioren, welche hinter den Fenstern standen, zur Zeit des Lockdowns — im Altenheim, auf dem Waldhof. Senioren wurden tagelang auf ihren Zimmern eingesperrt — allein. Ich kann allein den Gedanken, an dieses Elend nicht ertragen und werde nie begreifen, wie man sich solchen Maßnahmen unterordnen kann. Die Maske ist für mich ein Symbol des menschlichen Elends und einer Gesellschaft, die in ihrer Menschlichkeit vollkommen versagt hat.

Seit Corona gibt es eine "neue Zeitrechnung" — es ist die "Coronazeit" —; für das Kollektiv bedeutet es Zusammenhalt gegen einen unsichtbaren Virus, ein Zusammenhalt, der meiner Ansicht nach vollkommen gestört ist — für mich war und ist diese Zeit menschlich vollkommen erschütternd, und die Maske ist das sichtbare Symbol einer Gesellschaft, welche ständig nach Autorität sucht und in den tiefsten Tiefen abgründig gestört ist — ich weiß, diese Menschen hatten Angst und suchten nach Sicherheit, unter der Leitfigur Lauterbach, und nach Sicherheit in einer Gemeinschaft — aber sie haben mit ihrer Menschlichkeit bezahlt und all das Elend unterstützt.

Kommentar unter dem Video (bei Youtube)

GLR Bücher

GLR Videos

GLR Videokanäle

Aufklärung

GLR Webseiten

Sprache

Wikis

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2022 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz