GLR Wertperspektive

Infos und Hintergrundinformationen
über Gesellschaft, Politik, Finanzwesen, Kulturelles

Die Zwickmühle der westlichen Zentralbanken

GLR | 17.6.2022

Es ist gut möglich, daß der seit langem erwartete und vorhergesagte Crash des Wirtschafts- und Finanzsystems nun angelaufen ist. Kurze Beschreibung des Zusammenhangs zwischen Erhöhung des Leitzinses1:

  1. Den drohenden Crash hatte man schon vor Jahren durch den Nullzins zu verhindern versucht.
  2. Nullzins = Verschuldung ohne Gegenleistung, also leistungslose Dopingspritze für Wirtschaft und Staaten, die "Geld brauchen".
  3. Logischerweise führt eine längere Phase von Nullzins (= Aufblähung der aus dem Nichts geschaffenen Geldmenge) zu Inflation.
  4. Derartige Effekte lassen sich immer eine Zeitlang verschleiern; es dauert relativ lange, bis sich die Folgen dieses Selbstbetrugs bemerkbar machen. Bis dahin gibt es einen scheinbaren Wirtschaftsaufschwung: Aktienkurse steigen, Gewinne steigen, Gehälter steigen, es wird weiter investiert usw.
  5. Die zeitverzögerte Inflation hat bereits begonnen. Sie liegt im Westen bei grob gerundeten 10%.2
  6. Die westlichen Zentralbanken sahen sich in diesen Tagen gezwungen, den Leitzins zu erhöhen, um die Inflation zu bremsen3.
  7. Erhöhter Leitzins bedeutet aber Verteuerung der Kredite. Daher Probleme für die Wirtschaft (Doping wurde reduziert), fallende Aktienkurse und weiter steigende Preise.
  8. Ein Großteil des Zustands von Wirtschaft und Finanzwesen beruht auf der allgemeinen Stimmung. Trübt sich diese ein, wird nicht mehr investiert.
  9. Im geltenden System ist Wachstum aber zwingend nötig, um den Schuldendienst erfüllen zu können. Gestopptes Wachstum ist schon halber Crash.
  10. Fangen die Investoren an zu verkaufen, schrumpfen die Firmen und wird weniger konsumiert. Die Wirtschaft geht in die Rezession.
  11. Die Zentralbanken haben ihr Pulver verschossen4. Würden sie jetzt wieder den Leitzins auf null oder auf negativ setzen, wüßte jeder, daß die Inflation in ungebremsten Galopp verfallen würde und die Hyperinflation bevorstünde.
  12. Wird allgemein klar, wie es weitergeht, dann geht es mit dem Absturz ganz schnell. Der Crash kann in weniger als einem Tag ablaufen.
b

US Consumer Confidence All-time Low

You’d better brace yourself… that hurricane is right out there, down the road, coming our way.

Jamie Dimon, CEO, JPMorgan Chase

1 Die Fed gibt stets die Route vor; EZB, Schweizer Zentralbank und andere folgen stets nach. Weil es sich um ein und dasselbe auf dem Dollar basierende System von Gelderzeugung aus dem Nichts handelt, das nur durch die herrschende Machtkonstallation dazu führen kann, einen nicht vorhandenen Wert weltweit als Handelsgrundlage zu nutzen.

2 Wahrscheinlich bei mehr; die offiziellen Zahlen sind in der Regel gefälscht, um den Anschein zu wahren.

3 Die eigentliche, marktgerechte Lösung wäre natürlich, die Schulden zurückzuzahlen, aber das ist in einem mit Geld aus dem Nichts geschaffenen System genauso wenig möglich, wie Zahnpasta wieder zurück in die Tube zu bekommen.

4 Ohnehin sind die Zentralbanken keine Wirtschaftsteilnehmer. Sie können keine Werte schaffen, keine Ideen zu wirtschaftlichem Fortschritt und zu Innovationen liefern. Im Grunde sind sie nicht nur hilflos, sondern alles, was sie können, ist, Schaden durch Erzeugung eines falschen Anscheins (den nämlich, Geld aus dem Nichts hätte einen Wert) hervorzurufen. Zentralbanken agieren nicht im Interesse der Bürger, sondern weniger Reicher, die von diesem Tricksystem profitieren. Gibt es nichts mehr auf Kosten des einfachen Mannes zu profitieren, wird das System abgebrochen. (Alle genaueren Hintergründe sind in meinem Buch über das Falschgeldsystem erläutert.)

GLR Bücher

GLR Videos

GLR Videokanäle

Aufklärung

GLR Webseiten

Sprache

Wikis

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2022 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz